Hinterhoftraum

Aus Feldsteinen gemauerte Trennwand zwischen zwei Hinterhöfen; am linken Rand ein Holzkasten und ein alter Barhocker, in der Mitte ein Aluminiumstuhl, rechts eine große Mülltonne; am Fuß der Mauer um den Stuhl wächst Gras aus den Rissen im Betonboden. Auf der Wand der aufgesprühte Text: "Dream" in einer ungewöhnlichen Schriftart.

Es gibt hässlichere, schmuddeligere, dunklere Hinterhöfe – der hier ist ja immerhin gut gefegt und pausentauglich ausgestattet. Trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – kann man hier Den Rest des Beitrags lesen »


Sven

Schmuddelig beige gestrichene Hauswand mit weiß aufgesprühtem Text: "SVEN LEBT IM KAMPF" und dem Hammer-und-Sichel-Symbol

Falls sich jemand gewundert hat, was Sven so macht.

Und falls sich jemand fragt, wie Svens Kampf so aussieht, Den Rest des Beitrags lesen »


Tunnel (3)

An die helle Betonwand einer Straßenunterführung gesprühte Graffiti, dasselbe Motiv wie im Beitrag "Tunnel (2)"; der Schriftzug könnte "BOSE" lauten.

Wo wir schon bei Wandbetrachtungen sind, erinnert sich noch jemand an den Tunnel von neulich? Dasselbe Motiv ist mir anderswo in der Gegend wieder begegnet, diesmal unter einer Brücke und bei Tag.


OK! :)

Graue Fläche mit der gedruckten Aufschrift "Plakate am Gebäude ankleben verboten!", darunter handschriftlich "OK! :)"

Während man es auf den ersten Blick ja fast nett finden könnte, dass jemand dieses Verbot so freundlich akzeptiert (es waren am Gebäude tatsächlich keine angeklebten Plakate vorhanden), erinnert es mich auf den zweiten Blick eher an Situationen auf Klassenfahrten o.ä., wenn ein mitreisender Lehrer oder Betreuer sich abends mit den Worten „Macht aber keinen Scheiß, Jungs“ zurückzieht und die Bande im Chor Variationen über das Thema „Nö, türlich nicht, wer denn, wir etwa? Auf keinen Fall, Chef! Gehnse ruhig Den Rest des Beitrags lesen »


Meins!

Hellgrau angestrichener Betonpfeiler mit schwarz daraufgezeichneter Silhouette einer (vermutlich) Krähe, daneben das Wort "meins!!"

Nur dass das klar ist…


Klirr

Graffito: Schriftzug "Klirr" auf Verteilerkasten, dabei sieht das Klirr so aus, als sei er auf eine Glasscheibe gemalt, die in mehrere Scherben zerbrochen ist.

Wie nennt sich das, wenn man ein Wort, das ein Geräusch darstellt, so typografisiert oder sonst grafisch gestaltet, dass das Schriftbild das Geräusch darstellt. Oder vielleicht nicht das Geräusch, sondern einen Gegenstand, dem das Geräusch gerade passiert. In diesem Fall befände sich das Klirr auf einer Glasscheibe, die gerade in Scherben geht.

Ist das lautmalerisch? Im gängigen Sinne Den Rest des Beitrags lesen »


Pilze

Teil der Betoneinfassung einer Treppe im Park. Auf der querformatigen Betonfront sind vor oben grünem und unten blassblauen Hintergrund schwarze Pilze aufgesprüht.

Wo keine Pilze wachsen wollen, malt man sich eben welche. Und wenn die zu blass sind, schraubt man an Kontrast, Schwarzwert und Sättigung bestimmter Farben.


Doppelstern

Das dreidimensionale Dreieck ist unter der Brücke übrigens nicht allein. Es gibt da noch diesen schwebenden Brilliantring, nach demselben Strickmuster Den Rest des Beitrags lesen »


Völlig losgelöst (2)

Schwarz eingefärbtes Stück Betonwand mit einem im Weltfaum schwebenden Astronauten im Vordergrund, im Hintergrund ein blauweißer Planet

Einmal nicht aufgepasst und schwupps, schon irgendwo abgehängt im Weltraum…


Buntes

Blassblau gestrichene Wand mit roten, grünen und gelben Graffiti-Krakeln

Sehr intensives Farbspiel an dieser Hauswand. In echt Den Rest des Beitrags lesen »