Am Straßenrand

Zwei junge Männer sitzen auf dem Sofa, rauchen, unterhalten sich lebhaft. Das Sofa – genauer: ein Zweisitzer und ein Dreisitzer ohne das zugehörige Eckelement – steht so am Straßenrand, dass es genug Platz für einen mittelgroßen Lkw ohne Anhänger blockiert. Keine Ahnung, ob da ein Umzug ansteht und man sich die Einrichtung eines Haltverbots sparen wollte. Sperrmüll stand jedenfalls nicht an. So oder so war es eine gleichzeitig etwas absurde und anrührende Szene, weil die beiden so vertieft in ihre Unterhaltung waren, als säßen sie im Wohnzimmer, nicht auf der Straße.

Auch wenn die Möbel hier wohl aus einem anderen Grund stehen, musste ich an den Open-Air-Rauchsalon von neulich denken.


Korrekt geparkt

korrekt_geparkt

Wenn die Verkehrserziehung nur früh genug anfängt…


Hurra hurra die Schule brennt

Die Schule meiner Tochter liegt in einer Seitenstraße. Beide Straßenseiten sind normalerweise dicht zugeparkt, es ist also recht eng. Wenn Pkw sich begegnen, passen sie meistens knapp aneinander vorbei, aber wenn ein Lkw durch die Straße fährt, wird es schon sehr eng. Wenn dann noch jemand ungeschickt geparkt hat…

Das Schultor ist die einzige Zufahrt zum Schulhof, und vor dem Schultor ist absolutes Haltverbot, damit Rettungswagen und Feuerwehr im Notfall unverstellten Zugang haben. Einleuchtend – bei einem Norfall in einer Grundschule mit über 500 Schülern sollte man als Rettungsdienst schnell zugreifen können.

Nun müssen die Kinder ja morgens zur Schule kommen und mittags wieder weg. Erstaunlich viele Eltern bringen den Nachwuchs im Auto. Wir sprechen hier von einer Schule in der Innenstadt, wo die fernsten Ecken des Schulbezirks vielleicht einen Kilometer von der Schule entfernt liegen und nur eine Handvoll Schüler von außerhalb kommt. Die allermeisten wohnen deutlich näher an der Schule und könnten und sollten Den Rest des Beitrags lesen »


Kreatives Parken

Parken ist heutzutage oft ein Problem. In den Städten sind die Straßenränder entweder schon solide zugeparkt oder mit Haltverboten versehen. In kleinstädtischen Gewerbegebieten ist die Situation oft nicht so angespannt, aber gelegentlich wird es auch dort eng. Wenn Autofahrer nun ihre Kisten in Laufweite ihres Ziels abstellen wollen, werden sie manchmal kreativ.

Hier etwa hat man die gezackte Linie am Straßenrand ganz sauber respektiert:

kreatives_parken_orig

Der Bürgersteig ist an der Stelle recht breit, da kommen die (hier draußen sowieso nicht so wahnsinnig zahlreichen) Fußgänger schon irgendwie zwischen den Autos und der Hecke durch. Ist ja auch nicht Schuld der parkplatzsuchenden Autofahrer, wenn die Anwohner Den Rest des Beitrags lesen »