Sachverhalte

Kommunikation ist bekanntlich nicht immer einfach. Da kann jede Menge schiefgehen. Schon das korrekte Verstehen eines Sachverhalts ist  problematisch, fast immer versteht man von vornherein etwas falsch. Dann ist es auch nicht so leicht, den Sachverhalt halbwegs korrekt in eigene Worte zu fassen. Man gibt die Informationen dann typischerweise ungenau oder verfälscht wieder, und der Empfänger versteht das dann gern nochmal falsch. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeit in den Medien so oft grotesk verzerrt wiedergegeben werden. Und wie genau die ganz alltäglichen Nachrichtenmeldungen das wiedergeben, was tatsächlich passiert ist, mag ich mir gar nicht vorstellen. Recherche und Komposition dürften allzuoft auf eine Art Stille Post für Erwachsene hinauslaufen, mit oft ähnlich absurden Ergebnissen.

Zur Veranschaulichung jetzt mal ein abstraktes Beispiel. Dies sei ein Sachverhalt:

So sehen ihn Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen