Klimatisiert oder so

Neulich unterwegs. Wir haben eine lange Bahnfahrt hinter uns. Der erste Zug war überklimatisiert, es war so kalt, dass die meisten Fahrgäste trotz hochsommerlicher Außentemperaturen Strickjacken oder so brauchten. Der zweite Zug war nicht so unterkühlt, aber immer noch deutlich unter der mittlerweile fast obszönen Außentemperatur. Anfangs war es noch ganz angenehm, aber je heißer es draußen wurde, desto mehr näherte sich die Temperatur im Zug der Schwitzschwelle. Vom Gesamteindruck war es also eher zu warm, ging aber noch.

Kurz vor zuhause müssen wir noch ein letztes mal umsteigen – Familie Gnaddrig mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern. Unser Zug kommt pünktlich an, der Weg zum neuen Bahnsteig ist nicht weit. Dafür ist die Hitze am Bahnsteig mörderisch. Egal, wir haben es nicht mehr weit und der Anschlusszug sollte Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Zerlaufen

Manchmal gibt es bei der Bahn lange nichts zu sehen, dann wieder kommt es geballt. Heute morgen auf dem Bahnsteig:

zerlaufen

Wie jetzt, denke ich, das gehört doch so nicht? Für ein offizielles neues Design ist das viel zu schlampig hingerotzt. Also genauer hingeschaut: Den Rest des Beitrags lesen »


Künstliches Wetter

Bei großer Hitze wünscht man sich oft Abkühlung. Hat man – wie das in den meisten deutschen Büros und Wohnungen der Fall ist – keine Klimaanlage, muss was anderes her. Ein Ventilator zum Beispiel. Der macht es zwar nicht wirklich kühler, aber die bewegte Luft fühlt sich dann wenigstens kühler an. Das kann Schwitzenden schon einige Erleichterung schaffen.

Problem: Der stetige Luftstrom kann Verspannungen verursachen (nassgeschwitzte Schultern und Nacken sind da typische Kandidaten) und Erkältungen begünstigen.

Folge: Unannehmlichkeiten und, weil man den Ventilator dann erstmal auslassen muss, gefühlt noch schlimmere Hitze.

Lösung: Den Rest des Beitrags lesen »