Regeln

Schwimmerbecken, eine Ecke am tieferen Ende unter den Startblöcken. Eine junge Frau hält sich am Rand fest, ein kleiner Junge mit Schwimmflügeln schwimmt in einer Entfernung von vielleicht zwei Metern vor ihr herum.

Ein Bademeister kommt und weist die Dame darauf hin, dass dies ein Schwimmerbecken sei und Nichtschwimmer hier keinen Zutritt hätten, wegen der Sicherheit und so. Sie will das nicht einsehen, und daraus entspinnt sich eine Streiterei:

Mutter: Und warum soll ich jetzt hier raus?

Bademeister: Das Becken ist nur für Schwimmer gedacht. Nichtschwimmer dürfen hier nicht rein.

M (an die Allgemeinheit): Ich denke, der ist Lebensretter, und jetzt will er Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Die Banalitätsfalle

Dank Internet haben heute praktisch alle die Möglichkeit, ohne große Probleme eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. Kommentarfunktionen und Diskussionsforen bieten Plattformen für öffentliche Äußerungen. Man kann mit ein paar Klicks ein kostenloses Blog einrichten, Facebook buhlt um Onlinezeit, Twitter lädt zur Mitteilsamkeit ein. Und wer nicht schreiben kann oder will, kann stattdessen Fotos bloggen, Videos auf Youtube hochladen oder Podcasts in die Welt setzen.

Seit dem Siegeszug der internetfähigen Smartphones können alle praktisch immer online sein und sich auf den verschiedensten Kanälen jederzeit online äußern. Man kann sich ohne viel Mühe online vollständig gläsern machen. Die Technik bietet faszinierende Möglichkeiten, man kann damit jede Menge Spaß haben und auf bisher nicht mögliche Arten Den Rest des Beitrags lesen »