Trümmerkinder, später

Vor Jahren habe ich einen Artikel von (oder war es ein Interview mit?) einer Journalistin gelesen, die sich mit der Psychologie von Kriegs- und Flüchtlingskindern und deren Kindern beschäftigte. Sie hatte in dem Artikel einige typische Verhaltensweisen, Charakterzüge (oder eher: Gefühlslagen) beschrieben, die vielen dieser Leute gemeinsam sind.

Ich selbst habe mich selbst und meine Geschwister und vor allem meine Eltern an mehreren Stellen wiedererkannt, und ich empfand es als erhellend und befreiend, dass diese – mir mit der Zeit immer stärker als merkwürdig aufgestoßenen, aber nicht recht fassbaren – Phänomene in der Familie nicht aus dem Nichts kommen, sondern einen möglichen Grund in der Geschichte haben können. Dass es sein könnte, dass wir nicht einfach eine irgendwie komische Familie waren, sondern möglicherweise alle miteinander Den Rest des Beitrags lesen »