Traumvogel

Vor Jahren habe ich mal eine Zeitlang unterm Dach gewohnt, in einem Zimmer mit einem Klappfenster in der Dachschräge. Sommers schlief ich meist mit offenem Fenster, und einmal bin ich bei einsetzender Morgendämmerung jäh aufgeschreckt. Mir war, als sei ein kleiner Vogel im Zimmer herumgeflattert, ein Singvogel, vielleicht eine Meise oder ein Rotkehlchen oder so.

Nun saß ich hellwach im Bett, aber es war ganz still im Zimmer. Kein Geräusch, keine Bewegung, kein Vogel. Ich beruhigte mich wieder und schlief nochmal ein. Am nächsten Morgen Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Angekettet

angekettet

Damit das Haus nicht einfach so abhaut. Man weiß ja, wie schnell so ein Haus sonst weg ist…