Von wegen Weissagung

Bei Umweltschützern ist die sogenannte Weissagung der Cree recht beliebt. Die geht in der gängigen deutschen Fassung so:

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.

Dass dieser schöne Spruch, wie es in der Wikipedia heißt, in dieser Form wohl nicht indianischen Ursprungs ist, hatte ich selbst auch schon vermutet. Sicher haben sich das amerikanische Umweltschützer mit überwiegend unindianischen Wurzeln ausgedacht oder aus verschiedenen, teilweise vielleicht sogar tatsächlich indianischen Versatzstücken zusammengebastelt.

Warum sie den Ausspruch „den Indianern“ und da konkret dem Volk der Cree zuschreiben, bleibt ihr Geheimnis. Gut, „die Indianer“ waren bekanntlichangeblich besonders naturverbunden (klar, je einfacher die verfügbaren technischen Mittel, desto mehr friert man bei Kälte mit, desto weniger kann man sich Verschwendung erlauben und desto mehr Grund hat man, hungrige Bären nicht zu ärgern usw.), lebten im Gegensatz zu „den Weißen“ möglichst im Einklang mit der Natur und schonten ihre Ressourcen (außer natürlich, Den Rest des Beitrags lesen »