Bingen

Neulich im Intercity Richtung Norden. Der Zug ist recht gut besetzt, aber wir haben reserviert und richten uns ein. Vor uns zwei Stunden Nichtstun, Träumen, Musikhören, Lesen.

Am nächsten Halt kommt eine sehr fidele Seniorentruppe in den Zug, sieben oder acht Leute. Die haben ein paar Reihen weiter die beiden Sitzgruppen mit Tisch reserviert und nehmen ihre Plätze jetzt in Besitz. Das ist eine größere Unternehmung als man denken sollte.

Die Herren sind charmant und wollen das Gepäck versorgen, die Damen sind charmiert und wollen Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen