Stabgereimtes

Ein bekannter Hersteller von Körperpflegeprodukten wirbt auf manchen Duschgels mit dem folgenden Spruch:

3 in 1: Frische, Pflege, Feuchtigkeit

Nachweisen kann ich es nicht, aber ich vermute stark, dass das als Alliteration gemeint ist: Frische, Flege, Feuchtigkeit. In süddeutschen Mundarten funktioniert das nicht so richtig. Also, der Rhythmus bleibt natürlich erhalten, es spricht sich auch bei Pflege mit p gut hintereinander weg, aber die alliterative Klammer verliert ein Element und wird löcherig.

Viele Norddeutsche wissen ja nun gar nicht, dass sie nicht einfach reines Hochdeutsch sprechen, sondern Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Reime

Reime, die nur im Norddeutschen funktionieren und im südlichen Teil des deutschen Sprachraums meist eher Unverständnis auslösen:

Billig will ich [Billich – willich]

Buch macht klug [Buch macht kluuch]

Bremen erleben [Brehm erlehm]

Ähnlich kann man als Exilnorddeutscher Verwirrung stiften, wenn man von Hefeteich spricht oder Fluchhäfen erwähnt. Tja, ist schon nicht leicht, so in der Fremde…


Mundartliches

Der deutsche Sprachraum beherbergt viele, viele Mundarten oder Dialekte. Dazu noch jede Menge Soziolekte, Fachsprachen und was weiß ich noch. Man wird kaum mal zwei Leute finden, die genau das gleiche Deutsch sprechen. Und auch wenn man Fachsprachen und individuelle Eigenheiten des Sprachgebrauchs beiseitelässt, sind die Gruppen, in denen alle praktisch gleich sprechen, doch meistens eher klein. Das eine allgemeingültige Deutsch gibt es nicht.

Es gibt Gegenden mit sehr kleinteiliger Dialektlandschaft. Da kann man die Leute aus dem übernächsten Ort oder dem nächsten Stadtteil schon an ihrer Sprache erkennen. Sie sprechen dann vielleicht einen bestimmten Vokal in einer bestimmten lautlichen Umgebung ein bisschen anders aus. Etwas länger oder kürzer, offener oder geschlossener. Oder sie benutzen ein oder zwei andere Wörter. Wieder zwei Orte oder fünf Straßen weiter finden sich wieder solche Unterschiede, die man erst hört, wenn man lange in der Gegend war und mit Leuten aus den verschiedenen Orten zu tun hatte.

Ob das überall im deutschen Sprachraum so ist, weiß ich nicht. Im niederdeutschen Gebiet etwa Den Rest des Beitrags lesen »


-ich

Deutsch ist eine Sprache mit vielen regionalen Varietäten. Das ist vielen Leuten gar nicht so bewusst aber es gibt etwa ein Schweizer Hochdeutsch, ein im schwäbisch-slemannischen Raum gesprochendes südliches Hochdeutsch, ein bayerisches Hochdeutsch. Und eben ein norddeutsches Hochdeutsch.

Dass in der Gegend um Hannover das beste Hochdeutsch gesprochen werde, ist eine Legende. In Wirklichkeit wurde dort vor ein paar Hundert Jahren das Niederdeutsche in relativ kurzer Zeit durch das Hochdeutsche ersetzt. Bei der Aussprache dieser „Fremdsprache“ orientierte man sich zunächst stark an der Schriftsprache, aber die alten niederdeutschen Mundarten sind dadurch nicht spurlos untergegangen. Sie bilden das Substrat, auf dem die Standardsprache liegt und beeinflussen die Aussprache teilweise erheblich. Deshalb wird dort eben nicht großflächig reines Schriftdeutsch gesprochen, sondern die alten Mundarten lassen sich zumindest in Aussprachevarianten oft noch erkennen.

Außerdem kann man leicht Den Rest des Beitrags lesen »