Rechtzeitig vorglühen

Bald ist wieder Fußball, genauer gesagt, Weltmeisterschaft. Da spielen Jogis Jungs auch wieder mit, und deshalb besteht für Deutschland natürlich unbedingter Mitfieberzwang. Sämtliche Spiele der Nationalmannschaft sowie die ihrer Gruppengegner, der möglichen Gegner im Achtel-, Viertel- und Halbfinale und besonders die der möglichen Finalgegner sind unbedingt live zu verfolgen. Idealerweise unter freiem Himmel vor riesigen Flachbildschirmen oder Leinwänden.

Mit diesen Public Viewings gibt es zwar ein kleines Problemchen – wenn viele Leute zusammen Fußball kucken wird es dabei meistens etwas lauter, und eigentlich darf nach 22 Uhr unter freiem Himmel kein organisierter Lärm über 40dB(A) mehr gemacht werden. Deshalb sind solche Veranstaltungen nach 22 Uhr normalerweise nicht zu genehmigen. Aber das Turnier findet nun einmal in Brasilien statt, mit vier bis sechs Stunden Zeitverschiebung. Viele Spiele werden deshalb überhaupt erst nach 22 Uhr MESZ angepfiffen und wären damit von vornherein nicht publicviewingfähig.

Den Rest des Beitrags lesen »