Einzeltraktion

Ansage vom Band, heute morgen im Zug: Sehr verehrte Fahrgäste, aus betrieblichen Gründen verkehrt dieser Zug heute in Einzeltraktion. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Dass nur ein Zugteil unterwegs ist anstelle der üblichen zwei sieht man vom Bahnsteig aus ganz gut. Wer das nicht sieht und dann im Zug sitzt, benötigt die Information nicht mehr. Gründe werden auch nicht genannt – betriebliche Gründe können alles sein, von der andere Zugteil ist kaputt bis der Lokführer hat sich beim Nasebohren den Finger gebrochen und wir konnten auf die Schnelle keinen anderen auftreiben. Die Ansage enthält also keine relevante Information und ist damit überflüssig.

Außerdem, woher soll ich wissen, was Einzeltraktion ist? Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Ohrhörer

Im Zug zur Arbeit. Ich höre das Gezischel aus einem Kopfhörer. Über den Gang sitzt der Typ, vielleicht 2,50m entfernt. Ich kann den Musikstil identifizieren, und wenn mir die Band bekannt wäre, würde ich die auch erkennen. Das Gezischel nervt. Dabei ist es heute noch harmlos, manchmal sind mehrere gleichzeitig zu hören.

Ich frage mich, wie laut der seinen Apparat gedreht hat, damit das bei mir noch so laut ankommt. Ich mache also meinen MP3-Player an und drehe die Lautstärke spaßeshalber so hoch, dass ich das Gezischel genauso laut höre wie das von dem Typ gegenüber. Die Ohrknöpfe liegen dabei offen ca. 50 cm von meinen Ohren entfernt. Normalerweise höre ich mit Lautstärke 15 von möglichen 25, jetzt ist das Ding auf 19. Das ist die Obergrenze dessen, was ich mir bei entsprechender Stimmung überhaupt mal zumute. Meistens nicht lange – in der Regel wird es mir schnell zu laut. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie laut ich das Gerät schalten müsste, damit es in 2,50m Entfernung noch so laut ist, zumal wenn die Ohrknöpfe nicht offen rumliegen sondern in den Ohren stecken. 26? 29? So laut müsste der seine Ohrhörer jetzt haben. Aber warum tut er das? Den Rest des Beitrags lesen »