Geh mir ein bisschen aus der Sonne

Katze liegt zusammengerollt auf der Motorhaube eines Autos in der Sonne und schläft.

Wäre es meine Katze, sie hieße Diogenes


Philosophisches

Die Philosophie ist eine altehrwürdige Wissenschaft. Eigentlich die Urwissenschaft überhaupt, Wegbereiterin und Rahmen wissenschaftlichen Denkens und Arbeitens nach heutigem Verständnis. Philosopen mindestens der letzten dreitausend Jahre verdanken wir einiges an Durchblicken und ethischen Prinzipien, und ohne die Grundlagenarbeit etwa der antiken Griechen stünden wir heute sicher anders und möglicherweise weniger kultiviert da.

(Andererseits weiß man das natürlich nicht, und irgendwelche nichtgriechischen, eben anderweitig heidnischen Barbaren in Europa oder sonstwo hätten ihrerseits auch auf das tiefere Denken kommen und sich vergleichbare Erkenntnisse aus den grauen Zellen leiern können. Die spätere Gleichschaltung durch das organisierte Christentum mit seinem speziellen Weltbild hätte die allerdings auch getroffen und es sähe am Ende nicht so viel anders aus als jetzt. Weiß man nicht. Da könnte man meterweise Was-wäre-wenn-Romane zu schreiben.)

Nun bin ich weder Philosoph noch bin ich in dieser Materie irgendwie belesen, ich kenne weder den Stand philosophischen Schaffens noch die verschiedenen Strömungen oder Schulen. Also bin ich da von Sachkenntnis weitgehend unbeeinträchtigt und kann darum Den Rest des Beitrags lesen »


Ich sei, gewährt mir die Bitte…

Man weiß ja, dass das, was in der westlichen Welt als Yoga verkauft wird, ein sehr vereinfachender, extra für westliche Seelen zusammengeschusterter New-Age-Hokuspokus ist, der mit indischer Philosophie und Körperlichkeit allenfalls den Namen gemein hat und sich nicht recht entscheiden kann, ob er Esoterik, Lebenshilfe oder Sport oder eine Mischung daraus sein will.

Ähnlich ist es mit der als TCM verkauften chinesischen Medizin, die im Prinzip eine nach westlichem Vorbild systematisierte, ansonsten völlig anachronistische Hausmittelmedizin vom Land ist, mit der man die medizinische Versorgung der Massen sicherstellen wollte, als es für evidenzbasierte Medizin nicht genug Geld im Land gab. Witzig ist dabei, dass man der einheimischen Bevölkerung in China mit dieser Systematisierung im westlichen Stil ursprünglich den Anschein von Wissenschaftlichkeit in der Medizin vorspiegeln wollte, aber später begann, dasselbe Konzept esoterisch geneigten Westlern als Altes Wissen zu verkaufen.

Fernöstlich Angehauchtes erfreut sich jedenfalls großer Beliebtheit. Überall gern gesehen ist etwa das im Daoismus beheimatete Gegensatzpaar Yin und Yang. Das ist fernöstlich (gut!), alt (besser!), geheimnisvoll (noch besser!) und kann überall Den Rest des Beitrags lesen »