Collage

Schmuddelige Schalbetonwand per Sprühdose markiert. Später Plakate drübergeklebt. Dann Teile davon wie mit breiten Pinselstrichen wieder abgerissen. Wenn da je Farbe war, ist sie lang verblichen. Passt zum grauen Herbstwolkenhimmel, sah bei Sonnenschein allerdings auch nicht besser aus. Es gibt solche Ecken. Die Collage ist wohl ein Zufallsprodukt, hätte aber Kunst sein können…

Werbeanzeigen

Vielschichtig

vielschichtig

Historisch gewachsene Plakatsammlung. Falls die Betonsäule dermaleinst zerbröselt, wird die sie umgebende Schicht aus Pappmaschee deren stützende Funktion sicher mühelos übernehmen können. Müsste nur mal jemand Den Rest des Beitrags lesen »


Hier könnte Ihr Plakat hängen

Es wird ja häufig die in Deutschland vorherschende Verbotskultur beklagt. Alles und jedes ist verboten. Und wenn nicht verboten, dann doch grotesk überreguliert. Man kann hier kaum atmen, heißt es dann, es sei spießig und eng, zumal die Durchsetzung der Verbote mit der angeblich typisch deutschen ruthless efficiency durchgezogen wird. Die Ordnungsämter, weiß man, kennen (fast) keinen Spaß.

Dabei gibt es auch Lücken, etwa dass auf Autobahnen zunächst keine Geschwindigkeitsbegrenzung herrscht. Man kann fahren, was die Kiste hergibt, wenn der Verkehr das erlaubt, was er angesichts des unaufhaltsam wachsenden Verkehrsaufkommens nur selten tut, aber das ist ein anderes Thema; und natürlich wenn nicht aus diesen oder jenen Gründen für ein paar Kilometer dann doch eine Geschwindigkeitsbegrenzung verhängt wurde, was immer häufiger geschieht, sodass die geschwindigkeitsunbeschränkten Autobahnabschnitte schrumpfen. Man darf dort also vom Grundsatz her rasen, wenn das auch längst nicht (mehr) überall tatsächlich möglich oder erlaubt ist.

Aber trotzdem, es gibt sie, diese riesige, weltberühmte Verbotslücke. (Angeblich sollen sogar Reiseveranstalter in China, den USA und anderswo Den Rest des Beitrags lesen »