Recht auf Information

Früher Abend, ich bin in der Stadt unterwegs. Die Straße, die ich entlanggehe, hat je zwei Fahrstreifen pro Richtung, in der Mitte laufen Straßenbahnschienen. Voraus ein Laden, wo ich schnell ein paar Kleinigkeiten zu besorgen gedenke.

Schräg gegenüber von dem Laden steht seit Minuten ein Kleinbus der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht am Straßenrand, davor zwei andere Autos mit Warnblinker. In dem fahrbaren Blaulichtbüro spricht ein Polizist mit einem Mann, dem vermutlich einer der beiden Pkw vorn dran gehört.Es sieht aus wie eine typische Vernehmung bzw. Protokollaufnahme nach einem Unfall oder einer Führerscheinkontrolle. Nichts Aufregendes, nichts Außergewöhnliches, tausendmal gesehen, einmal selbst mitgemacht. Weitergehen, hier gibt’s nichts zu sehen.

Als ich nach dem Einkauf aus dem Laden komme, sitzen die immer noch drin und reden. Das Blaulicht flackert auch noch; dass die sich nicht dran stören? Wer weiß, Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Lust auf Polizei

Neulich in der Firma: Kommt ein mir unbekannter Kollege etwas atemlos bei uns ins Büro gestürmt und fragt, ob er mal schnell ein Telefon benutzen kann. Wählt eine Nummer, sagt deutlich einen Namen, als ob er sich in einem automatischen Anrufermanagementsystem anmeldet oder in solch einem System den gewünschten Gesprächspartner identifiziert. Dann hat er offenbar das gewünschte Gegenüber an der Strippe:

…Hallo Thorsten, die Polizei kommt in drei Minuten. Hast Du Lust, auch dazu zu kommen?

Fegt mit einem kurzen Dankeschön wieder von dannen und ward nicht mehr gesehen. Keine Ahnung, was da los war.