Preisfragen

Manchmal finde ich die Preisgestaltung im Einzelhandel merkwürdig. Damit meine ich nicht die ewigen Sonderangebote und Rabattaktionen, die viele Kunden eiskalt ausnutzen, ohne dass die betreffenden Händler oder Ketten davon einen Nutzen hätten. Kundenbindung oder Loyalität entstehen dabei sicher selten wenn überhaupt jemals. Die Schnäppchenjäger ziehen gnadenlos von einem Diskounter zum nächsten, wenn es dort vergleichbares mal billiger gibt.

Und sogar wenn man Leute in den Laden lockt, die außer dem Sonderangebot noch ein oder zwei Sachen zusätzlich kaufen, dürfte sich das mittelfristig ausgleichen, weil es ja alle machen. Außer kurzen Umsatzspitzen bei gleichzeitig niedrigerer Marge dürfte für die Händler dabei nicht viel herausspringen. Aber gut, das müssen die wissen, und die haben sicher alle einen Stall Betriebswirte, die solche Aktionen erstklassig begründen und hinterher schönreden.

Ich meine auch nicht die übliche Abhängigkeit des Grundpreises von der Packungsgröße. Man kennt das ja: Die Normalpackung hat einen bestimmten Preis pro Kilogramm, die Großpackung kostet typischerweise etwas weniger pro Kilogramm. Portionspackungen kosten dagegen mehr pro Kilogramm. Nehmen wir eine sehr beliebte, von Sportlern immer wieder als gesund usw. beworbene Marke Nuss-Nugat-Creme. Von dem Zeug Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Tippfehler

Vor einer Weile habe ich im Supermarkt beim Abwiegen von Gemüse ein interessantes Erlebnis mit einer Knolle Knoblauch gehabt, die ich kaufen wollte. Ich lege das Ding auf die Waage, tippe die Warennummer ein und ziehe das Etikett aus dem Drucker.

Beim Aufkleben werfe ich einen Blick drauf und bin erstaunt. Die Knolle „Knoblauch lose“ soll 9,80 Euro kosten, und das ist auf jeden Fall deutlich zu hoch gegriffen. Ich also zurück zum Knoblauch, einen Blick auf das Preisschild mit der Warennummer geworfen, wieder zur Waage, Knolle drauf, Nummer eingetippt, und siehe da: die Knolle „Knoblauch frisch“ kostet nur noch 0,97 Euro.

Gut, denke ich, das passt. Tippfehler meinerseits. Aber wo kam vorher „Knoblauch lose“ statt „Knoblauch frisch“ her, und warum sollte der ungefähr das Zehnfache kosten? Also Den Rest des Beitrags lesen »