Am Straßenrand

Zwei junge Männer sitzen auf dem Sofa, rauchen, unterhalten sich lebhaft. Das Sofa – genauer: ein Zweisitzer und ein Dreisitzer ohne das zugehörige Eckelement – steht so am Straßenrand, dass es genug Platz für einen mittelgroßen Lkw ohne Anhänger blockiert. Keine Ahnung, ob da ein Umzug ansteht und man sich die Einrichtung eines Haltverbots sparen wollte. Sperrmüll stand jedenfalls nicht an. So oder so war es eine gleichzeitig etwas absurde und anrührende Szene, weil die beiden so vertieft in ihre Unterhaltung waren, als säßen sie im Wohnzimmer, nicht auf der Straße.

Auch wenn die Möbel hier wohl aus einem anderen Grund stehen, musste ich an den Open-Air-Rauchsalon von neulich denken.


Rauchsalon

Für Raucher ist es in Deutschland in den letzten Jahren eng geworden. Fast nirgendwo darf man überhaupt noch rauchen, fast immer muss man dafür an die frische Luft. Die Bahn verbannt Raucher in die bekannten gelb umrandeten Raucherecken an den abgelegenen Enden der Bahnsteige. Die Einrichtung beschränkt sich meist auf einen Aschenbecher aus Edelstahl. Manchmal sind diese Raucherecken noch unter dem Bahnsteigdach, oft genug aber nicht. Man zeigt den Rauchern damit recht deutlich, dass sie Den Rest des Beitrags lesen »