Ausnahme

Eigentlich ist hier für Kraftfahrzeuge gesperrt, es ist eine Beinahe-Fußgängerzone. Es dürfen nur Taxen, Linienbusse und Radfahrer durch. Und natürlich der beste Autofahrer Deutschlands, der sein Oberklasse-Coupè sehr schwungvoll hier durchorgelt und dabei gleich noch eine Radfahrerin von der Bahn hupt.

Da schwebt mir ein passiv-aggressiver Tagtraum zu. Ich bin gerade dabei, genau an der Stelle die Straße zu überqueren. Leider geht mir dort, direkt vor seinem Kühler, ahem, der Schnürsenkel auf. Ich beuge mich runter und fange an, den Schuh wieder zuzubinden. Der Sportliche hupt ungeduldig, und das bringt mich aus dem Konzept. Ich muss Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Außenspiegel

aussenspiegel

Am Straßenrand gefunden.


Steilvorlage

Neulich in der Stadt. Zwei junge Mädchen stehen zusammen am Straßenrand und unterhalten sich. Ein Mann im offenen Cabrio findet, sie seien ihm im Weg. Sind sie eigentlich nicht – der normalübliche Weg würde ihn deutlich an den beiden vorbeiführen, aber er ist beim Abbiegen sehr früh nach rechts gezogen. (Sein Ziel ist eine verkehrsberuhigte Geschäftsstraße, da ist der Bordstein im Bereich der Einmündung großzügig abgesenkt. Darum kann er die Ecke überhaupt so schneiden.) Er muss bremsen oder am Lenkrad drehen, wenn er die Mädchen nicht anrempeln will. Deshalb fühlt er sich jetzt von den beiden beeinträchtigt.

Was macht man als Autofahrer, wenn Fußgänger im Weg sind? Natürlich, man hupt. Männe hupt also. Die Mädchen sehen auf, springen aber nicht (wie wohl erwünscht) eilfertig zur Seite. Männe hupt also nochmal, ungeduldiger. Die Mädchen machen einen halbherzigen Schritt zur Seite, ohne ihr Gespräch zu unterbrechen. Männe, sichtlich angenervt, dreht am Lenkrad, rasiert haarscharf an dem Fahrrad der einen vorbei, bleibt auf Höhe der beiden stehen und Den Rest des Beitrags lesen »


Parkleitsystem

Mit dem treffsicheren Ansteuern von Parklücken ist das ja manchmal so eine Sache. Manche parken extrem schlampig und verbrauchen mit einem Kleinwagen Platz für drei, andere parken ihre Oberklasselimousine auf Smartparkplätzchen. Parken ist jedenfalls problematisch, wie wohl so ziemlich jeder wissen wird, der in egal welcher Innenstadt mal einen Parkplatz suchen musste.

Ganz oft sind auf ausgewiesenen Parkflächen Markierungen angebracht, die es den Leuten erleichtern sollen, so zu parken, dass erstens möglichst viele Fahrzeuge auf der Fläche unterkommen und zweiten niemand zugeparkt wird. Gerade auf eher kurzzeitig zu nutzenden Parkplätzen wie z.B. auf Autobahnraststätten, gibt es da am Roll-on-roll-off-System orientierte Konzepte v.a. für Lkw: Man fährt vorwärts auf einen der schräg markierten Parkplätze, macht Pause oder was auch immer, und fährt dann auch wieder vorwärts vom Parkplatz.

Die zur Markierung der einzelnen Parkplätze angebrachten Linien hat hier anscheinend jemand falsch verstanden:

parkleitsystem

Vielleicht war der mit Tunnelblick unterwegs und hat sich nicht getraut, die einmal gefundene Linie zu verlassen…


Schwarzer Vogel

vogel

Erwischt. Oder schwarzer Humor.


Plattgefahren

plattgefahren

Fragt sich, wie dieser Igel es überhaupt bis in die Innenstadt geschafft hat…


Ex-Rammstein, neu aufgestellt

Neulich hatte ja wieder mal wer unseren Rammstein vorm Bahnhof umgenietet, nur wenige Tage, nachdem der vorige automobilinduzierte Schiefstand repariert worden war. Nun scheint städtischerseits aber endlich jemand auf die Idee gekommen zu sein, dass das auf Dauer eher teuer ist. Jedenfalls haben sie den Stein um ein Verkehrsschild ergänzt. Das steht jetzt direkt daneben und hat in einer für Autofahrer gut sichtbaren Höhe eine rotweiße Markierung aus Klebeband am Pfahl.

Und an Laternenpfähle oder Verkehrsschilder in Innenstädten werden unweigerlich Fahrräder angeschlossen. Das ergibt praktisch jeden Tag rund um die Uhr ein kaum übersehbares Ensemble, so auch hier. Und wenn man das beim Einparken doch übersieht, Den Rest des Beitrags lesen »


Rammstein

Bei uns läuft eine Straße über den Bahnhofsvorplatz. Die ist mit stämmigen Steinpfeilern eingefasst, damit einerseits der Straßenverlauf auf dem durchgängig gepflasterten Platz eindeutig markiert ist und andererseits Fußgänger gut passieren können. Diese Steindinger sind recht massiv, da haben ein paar Besoffene in Randalierstimmung kaum Chancen, die umzukippen.

Es gibt aber eine Stelle am Ende eines Parkstreifens, wo seit Jahren immer derselbe Steinpfeiler gefühlt zwei- bis dreimal pro Jahr umgenietet wird. Mal steht er danach nur ein bisschen schief:

rammstein_schief1   rammstein_schief2

Manchmal Den Rest des Beitrags lesen »