Kritisches

Neulich hatte es ja vorübergehend so ausgesehen, als müsste ich überraschend die Anschaffung einer neuen Kamera schultern (war dann zum Glück doch nicht nötig). Ich hatte angefangen, mich schlau zu machen, habe Rezensionen und Testberichte gelesen (online: Chip, Trusted Reviews, DxOMark et al.), Spezifikationen verglichen, mir in einschlägigen Fachgeschäften verschiedene Kameras angeschaut und, soweit das ging, angetestet.

Dabei waren mir sachliche, schnörkellose und gründliche Rezensionen immer lieber als humorig oder flapsig geschriebene, wo alles mögliche erwähnt aber nicht genau ausgeführt wird und wo dann sogar die Rezensionen derselben Redaktion kaum vergleichbar sind, weil alles in gewollt witzigem Wortbrei versinkt und jedem Autor andere Dinge wichtig sind oder auffallen, während andere – für manche potenzielle Käufer möglicherweise wichtige – Details nicht erwähnt werden.

Viele Rezensionen fand ich hilfreich, andere waren aus meiner Sicht völlig für die Katz. In einer Fachzeitschrift Den Rest des Beitrags lesen »


Aufgeflogen

Die Süddeutsche berichtet, dass die Stiftung Warentest Manipulationen an der Rezeptur getesteter Lebens- und Waschmittel festgestellt hat. Die Hersteller hätten von geplanten Tests der Stiftung vorab Kenntnis erlangt, möglicherweise über beteiligte, in der Branche vernetzte Sachverständige, und daraufhin die Rezeptur der zu testenden Produkte vorübergehend veredelt, um im Test besser abzuschneiden. Nach Veröffentlichung der Testergebnisse seien sie dann zur alten Rezeptur zurückgekehrt, natürlich ohne das öffentlich zu machen. Wahrscheinlich werben sie jetzt mit dem guten Abschneiden im Test auf Produkten, die nach der alten Rezeptur hergestellt werden, die eben nicht getestet wurde.

Das ist so bedauerlich wie nachvollziehbar. Die Hersteller werben natürlich gerne mit guten Testergebnissen, weil das den Absatz ankurbelt. Dass sie dabei alle halbwegs legalen Tricks anwenden, um mit ihren Produkten gut dazustehen, versteht sich. Dass ethische Bedenken dabei kaum eine Rolle spielen, nimmt auch nicht wunder. Die wollen ja Den Rest des Beitrags lesen »