Rettet das Abendland!

Seit der Erfindung der Schrift versucht der Mensch, seine Sicht der Dinge aufzuschreiben. Auch wenn die frühesten bekannten Schriftzeugnisse wohl Rechnungen und buchhalterische Dokumente waren, dicht gefolgt von Gesetzen und Verboten, entstanden bald verschiedene literarische Genres mit einer Fülle von Texten, die uns einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt unserer Altvorderen ermöglichen.

Nun ist es schon schwierig genug, die Dinge gut zu beschreiben, die wir sehen – man versuche, beispielsweise Birke, Buche, Eiche und Linde in Worten so zu beschreiben, dass der Leser die Bäume hinterher tatsächlich auseinanderhalten kann (dazu gehört übrigens auch, das so zu schreiben, dass man es mit vertretbarem Zeitaufwand überhaupt einigermaßen lesen kann).

Ebenfalls schwierig ist die schriftliche Darstellung von Ereignissen, schon weil nie jemand alles gesehen hat, was passiert ist, und weil außerdem die Erinnerung unzuverlässig ist. Wer jemals versucht hat, ein Ereignis aus Zeugenaussagen zu rekonstruieren, wird Den Rest des Beitrags lesen »


Lose Enden

Das Abendland geht ja regelmäßig unter. Nicht nur gibt es seit bald 2000 Jahren immer wieder offizielle, halboffizielle oder ketzerische Termine für den Weltuntergang, der natürlich auch das Abendland mit hinwegfegen würde. Auch eine Nummer kleiner, nämlich auf das Abendland selbst beschränkt, droht ständig Gefahr. Die verkommene Jugend ist seit Sokrates eigentlich ständig dabei, das Abendland dahinzuraffen. Gut, zu Meister Sokrates Zeiten gab es das Konstrukt Abendland in der Form wohl noch nicht, aber die Denkart an sich war damals schon etabliert.

Die jeweils aktuellen Entwicklungen in Politik, Wissenschaft, Kunst und Musik sind seit weit über tausend Jahren ständig im Begriff, das Abendland in ein frühes Grab zu bringen. Spätenstens die Einführung der Buchdruckerkunst mit beweglichen Lettern, der Dampfmaschine, des elektrischen Lichts, des Telefons, des Autos, des Radios, des Fernsehens, des Internets würden, da war man sich jeweils sicher, dem geschundenen Abendland dann wirklich endlich den langherbeigefürchteten Garaus machen. Alternativ Den Rest des Beitrags lesen »