Deko

In letzter Zeit habe ich mir immer häufiger die Frage gestellt, ob Straßenbahnfahrpläne nicht eher Deko als Information sind. Ähnliches gilt für die elektronischen Anzeigetafeln an den Haltestellen, wo die Zeit bis zur nächsten Abfahrt angezeigt wird, angeblich in Echtzeit. In Wirklichkeit ist die dort mitgeteilte Information häufig ziemlich ungenau und wackelig. (Dass diese eigentlich dynamischen Tafeln manchmal aus verschiedenen Gründen vorübergehend nur starr die Fahrplandaten anzeigen, denen der tatsächliche Fahrbetrieb dann nicht immer so ganz genau folgt, fällt zwar dann auf, hat aber seine Gründe und wird hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.)

Aber jetzt zum eigentlichen Elend. Typisches Beispiel an einer Haltestelle, von der ich öfters abfahre. Laut Fahrplan fahren die Bahnen „meiner“ Linie wochentagsüber um xx:02, xx:12, xx:22 usw. Ich komme um 15:10 an die Haltestelle. Laut Anzeigetafel geht die nächste Tram in 5 Minuten. Das passt schonmal nicht zum Fahrplan.

Um 15:13 steht da immer noch 5 Minuten. Dann Den Rest des Beitrags lesen »


Der richtige Zug

Der ICE war schon mit fünf Minuten Verspätung losgefahren, wegen „verspäteter Bereitstellung“, und hatte diese Verspätung bis Mannheim durchgeschleppt. Dort hätte er planmäßig 9 Minuten Aufenthalt (warum auch immer so lange), gönnt sich aber 12. In Frankfurt/Main Hbf macht er auch nochmal ordentlich Pause und fährt dort mit 16 Minuten Verpätung ab. Übrigens ohne dass die Bahn das irgendwie kommentiert oder erklärt.

Hanau wird mit unveränderter Verspätung passiert. Kurz vor Fulda sagt die Zugchefin durch, ein Anschluss-ICE (den viele Mitreisende erreichen wollen) stehe noch im Bahnhof, es sei denkbar, dass der noch erreicht werde, man könne das aber nicht versprechen. Der Anschlusszug fährt dann genau in dem Augenblick los, als unser Zug mit seinen 16 Minuten Verspätung am selben Bahnsteig gegenüber zum Stehen kommt.

Weiterfahrt nach Kassel Wilhelmshöhe. Dort Den Rest des Beitrags lesen »


Ersatzkonzept

Neulich auf dem Bahnhof. Ich sehe meinen Zug abfahren – er war pünktlich, ich nicht. Ärgerlich, aber kein Beinbruch. Der nächste geht in einer halben Stunde. Eigentlich. Tatsächlich trudelt er eine Viertelstunde zu spät im Bahnhof ein. Die Pendlergemeinde steigt ein und macht es sich gemütlich, sonst passiert nichts.

Nach einer reichlichen Weile meldet sich der Lokführer: Wegen einer Oberleitungsstörung ist die Strecke gesperrt. Es wird derzeit an einem Ersatzkonzept gearbeitet. Wenn ich Näheres erfahre, informiere ich Sie.

Dann passiert eine halbe Stunde lang nichts. Zufällig Den Rest des Beitrags lesen »


Verzögerungen

Neulich komme ich recht zeitig auf den Bahnsteig. Mein Regionalzug steht schon bereit, ich habe aber noch ein paar Minuten bis zur Abfahrt. Auf dem Bahnsteig gegenüber steht ein Intercity, der hier eingesetzt wird. Die Zugchefin steht in einer Tür etwa in der Mitte des Zuges, im ersten und im letzten Waggon des Zuges steht jeweils eine weitere Bahnbedienstete ebenfalls in einer offenen Tür.

verzoegerungen

Die fahrplanmäßige Abfahrtzeit ist erreicht, die Türen klappen zu. Die Zugchefin pfeift zur Abfahrt. Als sie eben ihre Tür hinter sich schließen will, kommen zwei Reisende mit Koffern die Treppe (auf der Abbildung links) heraufgehastet, versuchen vergeblich, die bereits geschlossenen Türen des Waggons direkt neben der Treppe zu öffnen. Sie werden von der Zugbegleiterin 1 am hinteren Ende des Zuges per Zuruf zu der offenen Tür dort gelotst.

Die beiden sind noch nicht fertig eingestiegen, da kommen am anderen Ende des Bahnsteigs Den Rest des Beitrags lesen »