Lautschrift

Wenn man wissen will, wie ein Wort ausgesprochen wird, hat man mehrere Möglichkeiten, das herauszufinden. Man fragt wen, der sich auskennt. Wenn niemand Passendes greifbar ist, schlägt man im Wörterbuch nach, egal ob auf Papier oder online, dort kriegt man dann geholfen. Weil der Zusammenhang zwischen Schreibweise und Aussprache in manchen Sprachen eher lose ist, wird die Aussprache oft gesondert angegeben, und zwar meistens in der extra dafür konzipierten Internationalen Lautschrift.

Für manche Sprachen wird sie nicht genutzt – mein russischer Phonetikdozent hat damals ausgeführt, dass sich der Aufwand für das Russische nicht lohne. Es sei einfacher, die wenigen Abweichungen zwischen Schreibweise und Standardrussisch zu lernen, als sich mit den 127 Zeichen des IPA herumzuschlagen. Da hatte er soweit recht, allerdings hilft das niemandem, der kein Russisch kann und trotzdem schnell wissen will, wie egal welches russische Wort ausgesprochen wird.

(Seit die meisten Online-Wörterbücher eine akustische Illustration ihrer Stichwörter liefern, ist das allerdings auch nicht mehr so schlimm, da kann man Den Rest des Beitrags lesen »


Ausreißer

Bei der Inbetriebnahme neuer Peripheriegeräte für einen Computer muss man ja oft den passenden Treiber herunterladen und installieren. Auch Bedienungsanleitungen werden immer öfter zum Herunterladen angeboten, meistens in einer Reihe von Sprachen. Damit man nicht lange suchen muss, geben die Hersteller oft eine URL an, wo man das Zeug dann findet. Das sieht dann beispielsweise so aus:

Abfotografierter Text: "EN: Download Driver/Manual: WWW.gaomon.net/download DE Treiber/Handbuch herunterladen: [selbe URL] ES: Descargar Driver/Instructivo: [selbe URL] [folgen FR, IT, JP, RU] PT: Transferir Motorista/Manual: [selbe URL]

Ok, das Handbuch lassen wir mal beiseite, wir wollen den Treiber. Die allermeisten Sprachen haben das englische Driver der Einfachheit halber einfach übernommen. Gelegentlich Den Rest des Beitrags lesen »


Unerwartete Leerstelle

Gestern habe ich das auf Duden online das Wort regelmäßig nachgeschlagen, weil ich eine Definition davon haben wollte. Nicht, weil ich nicht weiß, was regelmäßig ist, sondern weil ich es für diesen Artikel genau wissen wollte, um entsprechend klugscheißen und spitzfinden zu können. Wenn ich hier schon sprachliche Erbsen zähle, will ich mich dabei ja nicht allzusehr blamieren.

Außerdem lese ich gern in Lexika und Wörterbüchern herum. Ich habe so manche unterhaltsame Stunde mit meinem dicken alten Collins verbracht, oder mit etymologischen Wörterbüchern „meiner“ Sprachen. Auch mit alten Nachschlagwerken wie der 4. Auflage (1885-1892) von Meyers Konversationslexikon, die dankenswerterweise als Text und als Faksimile in der retro-Bibliothek online verfügbar ist, kann man sich lange amüsieren (vor Jahren hatte ich eine Weile lang Zugang zu einem vollständigen, gedruckten Exemplar; ich liebe alten Bleidruck!). Dudens Deutsches Universalwörterbuch gehört bei mir auch zum Standardinventar, auch wenn ich in dem eher gezielt nachschlage und weniger einfach so herumlese.

Egal, ich lese gerne Definitionen, weil die, wenn sie gut geschrieben sind, Den Rest des Beitrags lesen »