Im Einkaufsbahnhof

In vielen Bahnhöfen hängen seit einiger Zeit Monitore, auf denen ein offiziell Out-of-Home-Channel genannter Mix aus Nachrichten, mehr oder minder unterhaltsamen Nichtigkeiten und – natürlich – Werbung läuft.

Die so ausgestatteten Bahnhöfe sind natürlich keine profanen Ein-, Aus- und Umsteigestellen für Reisende und Pendler, sondern mondäne Shopping-Erlebnis-Welten mit Bahnanschluss, vulgo Einkaufsbahnhöfe. Das Bahnfahren ist da nur noch Nebensache, hauptsächlich soll man jetzt zum Shoppen in den Bahnhof gehen, zum Spaßhaben und Geldausgeben. Damit man das auch merkt, wird im Out-of-Home-Channel regelmäßig darauf hingewiesen. Wie sinnvoll das ist, steht dahin – wer nicht von selbst mitgekriegt, wie toll man hier einkaufen kann, wird auf solche Werbung sicher auch nicht anspringen:

Also, geworben wird damit, dass es im Bahnhof – man höre und staune – Den Rest des Beitrags lesen »