Stacheldraht

stacheldraht

Heute vor 73 Jahren sind Sophie Scholl, Hans Scholl und Christoph Probst, Mitglieder der Weißen Rose, in München-Stadelheim für ihren Widerstand gegen die Nazi-Diktatur hingerichtet worden. Ihr Verbrechen: Kritische Auseinandersetzung mit Worten und Taten der Machthaber und, daraus abgeleitet, Aufruf zum Widerstand gegen ein mörderisches Regime.

Zehn Jahre vorher hatten Häftlinge des Konzentrationslagers Börgermoor im Emsland das Lied Die Moorsoldaten geschrieben. In Börgermoor saßen überwiegend politische Gegner der Nazis ein. Mit dem Lied haben sie – wie später die Weiße Rose mit ihren Flugblättern – einen Blick hinter die Fassade Nazi-Deutschlands ermöglicht. Gehört hat man sie nicht, weder die Moorsoldaten noch die Weiße Rose. Das Unheil nahm seinen sattsam bekannten Lauf bis zum bitteren Ende. Es waren zu wenige, die der Wahrheit ins Auge zu blicken wagten. Zu wenige, die den Mut zum Widerstand hatten.

Umso beschämender und widerwärtiger ist es, wenn heute immer wieder tausende Mitbürger unter der Parole Wir sind das Volk Gift und Galle gegen Geflüchtete speien und Den Rest des Beitrags lesen »


Rettet das Abendland!

Seit der Erfindung der Schrift versucht der Mensch, seine Sicht der Dinge aufzuschreiben. Auch wenn die frühesten bekannten Schriftzeugnisse wohl Rechnungen und buchhalterische Dokumente waren, dicht gefolgt von Gesetzen und Verboten, entstanden bald verschiedene literarische Genres mit einer Fülle von Texten, die uns einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt unserer Altvorderen ermöglichen.

Nun ist es schon schwierig genug, die Dinge gut zu beschreiben, die wir sehen – man versuche, beispielsweise Birke, Buche, Eiche und Linde in Worten so zu beschreiben, dass der Leser die Bäume hinterher tatsächlich auseinanderhalten kann (dazu gehört übrigens auch, das so zu schreiben, dass man es mit vertretbarem Zeitaufwand überhaupt einigermaßen lesen kann).

Ebenfalls schwierig ist die schriftliche Darstellung von Ereignissen, schon weil nie jemand alles gesehen hat, was passiert ist, und weil außerdem die Erinnerung unzuverlässig ist. Wer jemals versucht hat, ein Ereignis aus Zeugenaussagen zu rekonstruieren, wird Den Rest des Beitrags lesen »