Und dann war da noch… (19)

… der Multitasker auf dem Bahnhofsvorplatz. In der linken Hand die glimmende Kippe, rechts am Ohr das schokoladentafelgroße Telefon. Ebenfalls in der rechten Hand einen halbvollen Pappbecher Kaffee, und da wird es interessant.

Das Telefon hält er mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand. Den Becher hält er mit Ring- und kleinem Finger, und zwar greift er mit den beiden Fingern in den Becher und drückt ihn an die Handfläche. Gelegentlich nimmt er mit der linken Hand den Becher, trinkt einen Schluck, übergibt ihn routiniert wieder an die beiden Finger der rechten, spricht weiter, zieht an der Kippe, spricht weiter, völlig entspannt das ganze. Alles in allem ein faszinierend choreographiertes Schauspiel. Prima Feinmotorik.

Advertisements

4 Kommentare on “Und dann war da noch… (19)”

  1. Pfeffermatz sagt:

    Irgendwie habe ich beim Lesen auf die vorhersehbare Katastrophe gewartet… Aber Übung macht den Meister.
    Ich hätte nach einer Risikobewertung den Kaffee in der Zigarettenhand genommen, offenbar sieht der Kerl die Gefahr von Zigarettenasche im Kaffee größer als die von Kaffee aus das Smartphone.

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Nachvollziehbar, das schreit ja geradezu nach Missgeschick, allerdings war er offenbar gut in Übung.

    Und der Kaffeebecher in der Zigarettenhand hätte es schwierig(er) gemacht, die Zigarette zum Mund zu führen, ohne Kaffee zu verschütten.

    Gefällt mir

  3. Yadgar sagt:

    Noch cooler sind natürlich die Leute, die dabei auch noch Fahrrad fahren… bis dann ich (hähä!) von hinten mit meiner AirZound komme: PHOOOOOOOOOOOOOON!!! Aber leider ist die AirZound als Fahrradhupe ja in .de nicht zugelassen, weshalb das eben geschilderte Szenario nur ein schöner (?) Traum ist…

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Das hätte sicher eine kurze Jongliereinlage zur Folge gehabt. Böse…

    Erinnert mich an ein Erlebnis auf der Autobahn vor Jahren. Zweispurig, Stau, Rettungsgasse. Irgendwer ein paar Autos hinter mir hat das mit der Rettungsgasse nicht gescheckt und stand ziemlich mittig. Dann kam ein Abschlepptruck, so einer, der Lkw abschleppt, auf dem Weg zum Einsatz. Direkt hinter dem Mittesteher bläst der einmal ordentlich Druckluft in die Hörner. Der Mittesteher ist vor Schreck förmlich mit dem ganzen Auto kniehoch in die Luft gesprungen.

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s